Cookies auf der SKF Webseite

Wir von SKF verwenden Cookies auf unserer Website, um die angezeigten Informationen optimal auf die Interessen der Besucher abzustimmen, wie z. B. auf die bevorzugte Länder- oder Sprachwahl.

cookie_information_popup_text_2[78]

Lagerluftverringerung durch Temperaturunterschiede zwischen Welle, Lagerringen und Gehäuse

Performance and operating conditionsBearing type and arrangementBearing sizeLubricationOperating temperature and speedBearing interfacesBearing executionSealing, mounting and dismounting

Das Temperaturverhalten einer Anwendung kann zu Temperaturunterschieden zwischen Lagerinnenring und -außenring führen, wodurch sich die Lagerluft/Vorspannung eines eingebauten Lagers verändert. Für eine Stahlwelle und Stahl- oder Graugussgehäuse kann die Veränderung wie folgt berechnet werden:

ΔrTemp = 0,012 ΔT dm

Hierin sind:
ΔrTemp die temperaturdifferenzbedingte Lagerluftverringerung, μm]
ΔT 
der Temperaturunterschied zwischen Innenring und Außenring, °C
dm der mittlere Lagerdurchmesser, mm
= (d + D)/2

Dauerzustand

Die Betriebstemperatur eines Lagers erreicht einen Dauerzustand, wenn die Beharrungstemperatur erreicht ist, also ein Gleichgewicht zwischen erzeugter Wärme und abgeleiteter Wärme vorherrscht. Im üblichen Fall, wenn die Umgebungstemperatur des Gehäuses einer Lageranordnung kühler ist als die Welle, entwickelt sich ein Dauerzustands-Temperaturgefälle, das dazu führt, dass der Innenring des Lagers wärmer ist als der Außenring (→ ΔTsteady in Diagramm 1).

Anfahren

Während des Anlaufens hängt das Temperaturgefälle über das Lager vor allem vom transienten Wärmefluss ab. Unter den verschiedenen Komponenten, die mit dem Lager in Kontakt sind, erwärmt sich jene mit der kleinsten Wärmekapazität schneller als jene mit der größten Wärmekapazität. Daher kann es in der Anlaufphase zu größeren Temperaturunterschieden zwischen Innen- und Außenring kommen als im Dauerzustand. Dies führt zu einer Temperaturspitze beim Anlaufen (→ ΔTmax in Diagramm 1). Sie ist besonders ausgeprägt in Maschinen, die in kaltem Klima im Freien laufen oder eine erwärmte Welle haben.

Höhere Drehzahlen

Sowohl beim Anlaufen als auch im Dauerzustand erzeugen höhere Drehzahlen größere Reibungsverluste. Dies führt in der Regel zu größeren Temperaturunterschieden zwischen Innen- und Außenring und erfordert daher eine größere Anfangslagerluft.
SKF logo